Am Rhy dihei - im Städtli willkomme

Neues Baureglement wird öffentlich aufgelegt

Baureglement 2017

Planungsbericht

Gegenüberstellung Baureglement 2003 - Baureglement 2017

Die letzte Gesamtrevision der Ortsplanung der ehemaligen Stadtgemeinde Diessenhofen und der Ortsgemeinde Willisdorf liegen schon länger zurück. So stammen der Rahmennutzungsplan von Diessenhofen aus dem Jahr 1985 und derjenige von Willisdorf aus dem Jahre 1978. Grössere Änderungen ergaben sich mit der Gesamtrevision des kantonalen Planungs- und Baugesetzes 1996 und mit der Integration von Willisdorf in die Stadtgemeinde Diessenhofen. So wurde 2003 ein Baureglement für das gesamte Gemeindegebiet von den Stimmberechtigten gutgeheissen.

Neues Planungs- und Baugesetz erfordert Anpassung

2013 trat das neue Planungs- und Baugesetz (PBG) des Kantons Thurgau in Kraft. Daraus ergibt sich für die Gemeinden eine konkrete Anpassungspflicht ihrer kommunalen Baureglemente. Diese Anpassungen müssen bis Ende 2017 erfolgt sein. Das neue Baureglement wird der wesentlich geänderten Situation bezüglich der übergeordneten  gesetzlichen Vorgaben, vorab dem PBG und den Bestimmungen  des IVHB (Interkantonale Vereinbarung über die Harmonisierung der Baubegriffe) sowie den geänderten tatsächlichen Verhältnisse, mitunter auch dem Wertewandel der Gesellschaft seit der letzten Gesamtrevision der Ortsplanung gerecht. Dabei wurde darauf Wert gelegt, ein übersichtliches, schlankes einfach handhabbares Baureglement im Sinne einer Neufassung eines „Mini-Baureglements“ mit Verweisen anstelle von Zitaten der übergeordneten Gesetzgebung zu schaffen.

Entscheid an der Urne

Vom 17. März bis zum 6. April 2017 wird das Baureglement im Rathaus Diessenhofen öffentlich aufgelegt. Wer durch das Baureglement berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während dieser Frist beim Stadtrat Diessenhofen Einsprache erheben. Die Auflageunterlagen sind auf der Website der Stadtgemeinde Diessenhofen www.diessenhofen.ch auch elektronisch einsehbar. Letztlich werden die Stimmberechtigten über die Annahme des neuen Baureglements an der Urne bestimmen.