Am Rhy dihei - im Städtli willkomme

Steigerung im Gemeinderating

(17.11.2010) Seit dem Vorjahr verbesserte sich Diessenhofen als attraktive Gemeinde laut Ranking der Zeitschrift „Weltwoche" (Nr. 37/2010) von Rang 424 auf 413. Von den 80 Thurgauer Gemeinden schneiden nur gerade 13 besser ab als der Noch-Bezirkshauptort. Thurgauer Spitzenreiter sind Bottighofen, Horn und Tägerwilen. Im Kanton Schaffhausen schneiden nur Stein a.R. und die Stadt Schaffhausen besser ab als Diessenhofen. Gesamthaft belegt in der Schweiz Feusisberg Rang 1, vor weiteren am Zürichsee gelegenen Gemeinden des Kantons Schwyz, sowie Gemeinden aus dem Kanton Zug.




Nur mit schöner Landschaft allein kann im heutigen Wachstumswettbewerb nicht mehr gepunktet werden.


Betrachtet man die Wertung nur nach Steuerbelastung, so platziert sich Diessenhofen innerhalb des Kantons auf dem 10. Rang.

Für die Bewertung wurden die 2588 Gemeinden der Schweiz herangezogen, jedoch aus Gründen der Vergleichbarkeit nur Gemeinden ermittelt, die mehr als 2000 Einwohner haben. Zur Beurteilung wurden 20 Faktoren, jeweils in fünf Gruppen zusammengefasst, berücksichtigt: Arbeitsmarkt (Arbeitslosigkeit, Firmengründungen, Zentralitätswert), Dynamik (Entwicklung Bevölkerungszahl, Wohnbautätigkeit), Reichtum (Steuererträge, Immobilienpreise) Steuerbelastung und Sozialstruktur (Einkommen, BIldungsquote).

Nur mit schöner Landschaft kann im heutigen Wachstumswettbeweb nicht mehr gepunktet werden. Ausbau der Schulen, Erweiterung der Gewerbezonen sowie Engagement im Wohnungsbau können die Attraktivität der Gemeinden steigern. Um Standortvorteile zu optimieren, müssen die Gemeinden auf den gesellschaftlichen Wandel reagieren und so zum Beispiel Betreuungsstrukturenschaffen, die den heutigen Lebensgewohnheiten der Familien entsprechen. Gemeinden sind für ihre Bewohner noch immer ein starkes Identifikationsmerkmal. Doch aufgrund der gesteigerten Mobilität lässt sich diese Identifikation auch auf eine andere Gemeinde übertragen. Man ist heute viel schneller bereit, den Wohnort zu wechseln.

Der Stadtrat wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass Diessenhofen ein attraktiver und lebendiger Ort zum Wohnen und Arbeiten bleibt.