Am Rhy dihei - im Städtli willkomme

Augenweiden des Wasserlebens

Einer von 14 Altstadtbrunnen: der Spitalbrunnen

 

In dieser Woche wurde die Broschüre „Diessenhofen – Augenweiden des Wasserlebens“ sämtlichen Haushaltungen der Stadtgemeinde Diessenhofen zugestellt. Die Broschüre wurde in Zusammenhang mit der bevorstehenden Verleihung des Hauensteinpreises vergeben. Diese findet am Freitag, 9. August 2013 um 19 Uhr im Vorfeld des Altstadtfestes statt.

Der Stiftungsrat der Ernst und Hanna Hauenstein-Stiftung vergibt alljährlich einen gut dotierten Preis an eine Schweizer Gemeinde, die sich um die Pflege ihrer Brunnen besonders verdient macht. Nach Zofingen im Jahr 2012 fällt die aktuelle Wahl nun auf Diessenhofen. Das Preisgeld verwendet die Stadt für die Versetzung des „Engelbrunnes“ von der Schmiedgasse an seinen ursprünglichen Standort an der Hauptstrasse.

Die Broschüre stellt die 14 Brunnen der Altstadt sowie die sechs Brunnen in der Klosteranlage St. Katharinental vor. Zudem erfährt man einiges aus der Quellwasserversorgung der Stadt Diessenhofen durch die Quellen am Kohlfirst sowie über die mit dem Wasser ganz besonders verbundenen Diessenhofer Pontoniere und über die Fischerzunft. Die Broschüre wurde in Zusammenarbeit zwischen Ernst und Hanna Hauenstein-Stiftung sowie der Stadtverwaltung Diessenhofen hergestellt.

Der Diessenhofer Stadtrat freut sich sehr, dass die Wahl der Stiftung 2013 auf das Rheinstädtchen gefallen ist und lädt bereits heute die Bevölkerung herzlich zur Preisübergabe ein.