Am Rhy dihei - im Städtli willkomme

Helga Sandl ist Kulturbeauftragte der Stadt Diessenhofen

Helga Sandl, Koordinatorin im Diessenhofer Kulturwesen

 

Der Stadtrat ernannte Helga Sandl zur Kulturbeauftragten der Stadt Diessenhofen. Mit dem Umbau der Ausstellungsräumlichkeiten im Ortsmuseum Oberes Amtshaus, das neu den Namen „Haus Kunst & Wissen“ trägt, verband der Stadtrat die Erwartungshaltung, dass in den Räumlichkeiten eine intensivere Nutzung erfolgen solle.

Die in Konstanz wohnhafte Helga Sandl ist bereits seitens der Roesch-Stiftung mit der weiterführenden Aufarbeitung der Werke von Carl Roesch beauftragt und realisierte Projekte wie Homepage-Umgestaltung, wissenschaftliche Aufarbeitung von Werken im öffentlichen Raum, Diavorträge oder des Erstellens einer Werkliste des Familienarchivs.

Bereits im letzten Herbst beschloss der Stadtrat, die Idee einer Kulturbeauftragten der Stadtgemeinde Diessenhofen in Synergie mit der Margrit und Carl Roesch Stiftung weiter zu verfolgen. Helga Sandl wurde beauftragt, das kulturelle Schaffen bzw. den Handlungsbedarf in Diessenhofen zu analysieren. Sie erstellte nach Gesprächen mit den im kulturellen Bereich tätigen hiesigen Verantwortlichen insbesondere ein Entwicklungs- und Nutzungskonzept für das Haus Kunst und Wissen. Dieses bildet eine gute Grundlage, die Erwartungshaltung des Stadtrates sukzessive und kontrolliert sowie mit realistischem Kostenaufwand zu erreichen. Die wichtigsten Aufgaben der neuen Kulturbeauftragten ist das Betreiben des Hauses „Kunst & Wissen“ Oberes Amtshaus, die Bildung eines Fördervereins, Marketingaktivitäten, Herstellen von Synergien mit anderen Kulturveranstaltern und –schaffenden, die Beurteilung und Antragsstellung von Gesuchen aus dem Kulturpool sowie die Beratung des Stadtrates in kulturpolitischen Fragen.

Helga Sandl ist freiberufliche Kunsthistorikerin und Kuratorin, Mitglied des Kunstgremiums der Neuwerk Kunsthalle, Konstanz. Mit ihrer Tätigkeit für die Margrit und Carl Roesch Stiftung ist ihr Diessenhofen als kleine Kulturstadt am Rhein bestens bekannt. Gemäss ihrer Aussage bietet die lebendige und vielfältige Kultur- und Kunstszene wunderbare Anknüpfungspunkte. Auf diese kann man aufbauen, um das Haus "Kunst und Wissen" zu einem attraktiven Begegnungsort werden zu lassen, der auch über Diessenhofen hinaus ausstrahlen soll. Denn eine kulturell aktive Stadt hat eine grössere Aussenwirkung und erhöht die Attraktivität für den Tourismus.