Am Rhy dihei - im Städtli willkomme

Erfolgreiches Schlichten statt Richten

Die Schlichtungsbehörde Diessenhofen behandelt jährlich rund fünf Mietstreitigkeiten.

Marlène Reithofer löste diesen Winter Silvia Dubach als Vertreterin der Mieterschaft ab.

 

 

Bei Streitigkeiten aus Miete und Pacht von Wohn- und Geschäftsräumen sind im Kanton Thurgau nicht die Friedensrichterämter für den Schlichtungsversuch zuständig. Vielmehr sind den Bezirksgerichten besondere Schlichtungsbehörden vorgelagert, die vor Einleitung eines mietgerichtlichen Verfahrens einen Schlichtungsversuch durchführen.

Wie jede Schlichtungsbehörde ist auch diejenige der Stadtgemeinde Diessenhofen paritätisch zusammengesetzt. Präsidiert wird sie von Stadtammann Walter Sommer. Als Vertreter der Vermieterschaft gehört Hans Winet, als Vertreterin der Mieterschaft Marlène Reithofer der Schlichtungsbehörde an. Diese hat Mitte Winter Silvia Dubach abgelöst, die annähernd zwei Jahrzehnte der Schlichtungsbehörde angehörte. Die administrativen Belange werden durch den Stadtschreiber Armin Jungi als Sekretär der Behörde erledigt.

Die Schlichtungsbehörde ist zuständig zur Behandlung aller Probleme in mietrechtlichen Angelegenheiten (mit Ausnahme der Ausweisung). Voraussetzung ist das Vorliegen eines Mietverhältnisses.Zuständig ist die Schlichtungsbehörde am Ort der Mietsache. Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos.

Seit dem Jahre 2000 musste die Schlichtungsstelle für Mietsachen in Diessenhofen über 70 Streitfälle behandeln. In fast ausnahmslos allen Fällen konnte eine Einigung zwischen der klagenden und der beklagten Partei erreicht werden. Diese Aufgabe ist für die Behörde oft eine grosse Herausforderung. Die Schlichtungsbehörde Diessenhofen darf zufrieden auf das letzte Jahrzehnt zurückblicken, musste doch nur ein Streitfall vom Bezirksgericht entschieden werden.