Am Rhy dihei - im Städtli willkomme

Diessenhofer Jungbürgerfeier im Zeichen des Motorsports

Das Teilnehmerfeld ist bereit für den Renneinsatz.

 

Sechzehn Jungbürgerinnen und –bürger der Jahrgänge 1996 und 1997 massen sich am letzten Freitagabend auf der Kartbahn Sulgen im Go-Kart-Rennen. Begleitet von Stadtpräsident Walter Sommer, Stadträtin Maja Bodenmann und Stadtschreiber Armin Jungi brachte der Reisecar der Firma Hager die jungen Mitbürgerinnen und –bürger nach Sulgen. Die guten äusseren Bedingungen liessen trotz Einnachtens ein Rennen im Freien zu. Bevor das Fahrerfeld instruiert wurde, begrüsste Walter Sommer anlässlich des Apéros die Jugendlichen und dankte Ihnen für die Teilnahme an diesem Anlass.

In zwei Gruppen fand das Qualifying für das Rennen statt. Recht gut konnte man erkennen, wer im Führen eines Fahrzeugs bereits geübt ist. Aufgrund der Rundenzeiten stellten die Betreuer ein langsameres und ein schnelleres Rennfeld zusammen. War es bei den weniger schnellen Fahrerinnen und Fahrern im Qualifying noch eher gemütlich, ging es nun im Rennen recht zur Sache. Die Betreuer überwachten das Renngeschehen genau und bestraften Teilnehmer, die sich nicht an die instruierten Regeln hielten. Schliesslich stand das Gebot der Sicherheit an oberster Stelle. Im Hauptrennen der Schnellsten schenkten sich die Teilnehmer nichts und kämpften erbittert um Sekunden und Ränge. Letztlich konnte Albion Aliu als Sieger, Fabian Schweingruber als Zweit- und Pascal Wälti als Drittplatzierter die begehrten Pokale in Empfang nehmen. Eine böse Schlappe fingen Stadtpräsident Walter Sommer und Stadtschreiber Armin Jungi ein, die im Hauptrennen die hintersten Ränge belegten und sich gar Ratskollegin  Maja Bodenmann (4. Rang !) geschlagen geben mussten. Als Fünftplatzierte war Jasmin Sommer die Bestklassierte der jungen Damen.

Im Anschluss an das Rennen liessen die Jungbürgerinnen und –bürger den offiziellen Teil des Abends  bei einem Nachtessen ausklingen, ehe es wieder in Richtung Diessenhofen und ab in den Ausgang ging.