Am Rhy dihei - im Städtli willkomme

Stadtrat unterzieht Verkehrskonzept einer breiten Vernehmlassung

Rushhour-Verkehr an der Rheinhalde

 

Die Verkehrsfrage hat sich speziell im Bereich der Altstadt in den letzten Jahren verschärft. So vergrösserte sich der durchschnittliche tägliche Verkehrsstrom über die Rheinbrücke massiv. Zudem lässt der ruhende Verkehr während der Wochenende sowie nachts kaum Parklücken für Besucher von Gastronomiebetrieben oder Detailhandelsgeschäften zu.

Im Verlaufe des letzten Jahres setzte der Stadtrat Diessenhofen deshalb eine Ad-hoc-Verkehrskommission ein. Sie erstattete dem Stadtrat gegen Ende des Jahres einen Bericht. Inhaltlich geht dieser näher auf die Machbarkeitsstudie Verkehrsentlastung Altstadt (Abbiegeverbot Rheinhalde) ein und mündet in Empfehlungen an den Stadtrat. Dieser nahm von den Empfehlungen der Kommission Kenntnis und führt nun in einer nächsten Phase ein Vernehmlassungsverfahren durch. Dazu wurden bereits die politischen Parteien, der Industrie- und Gewerbeverband, die Detaillistenvereinigung sowie das Forum attraktives Diessenhofen eingeladen. Letztlich soll es aber jedermann möglich sein, sich zu den Verkehrsfragen zu äussern.

Die von der Kommission erarbeiteten Grundlagen sind auf der Website www.diessenhofen.ch ersichtlich oder können in Papierform an den Schaltern der Stadtverwaltung im Rathaus Diessenhofen abgeholt werden. Die Vernehmlassungsfrist dauert bis zum 30. April 2015. Der Stadtrat lädt die Bevölkerung ein, zu den Empfehlungen der Kommission eine Stellungnahme einzureichen und diese an das Stadtammannamt, Walter Sommer, Rathaus, 8253 Diessenhofen zu richten.

Mit Vertretern der mitwirkenden Interessengruppen und Parteien wird nach Abschluss des Verfahrens ein Runder Tisch durchgeführt. Der Stadtrat dankt der Bevölkerung für eine konstruktive Mitarbeit.

 

Mailadresse für Vernehmlassungsantwort

 

Vernehmlassungs-Grundlagen