Am Rhy dihei - im Städtli willkomme

Wasserversorgung Diessenhofen investiert knapp 90‘000 Franken

Ein Teil des Leitsystems in der Grundwasserfassung Im Gries

 

Das bestehende, rund 20 Jahre alte Leitsystem der Wasserversorgung Diessenhofen (WVD), die Alarmierung wie auch die Fernwirkstationen müssen altershalber ersetzt werden. Das Leitsystem wurde im Jahr 2010 aufgerüstet und verfügt mittlerweile bereits wieder über 50‘000 Betriebsstunden. Inzwischen haben sich grosse Veränderungen im Bereich der Computer-Hardware und der zugehörigen Betriebssysteme ergeben. Dies führt dazu, dass die Beschaffung von Ersatzteilen für Leitsystem-Rechner sowie die Wartbarkeit der installierten Software immer schwieriger wird und keine Ersatzteile mehr lieferbar sind.

Zudem wurde der Support für das Betriebssystem Windows Server 2003 bereits im letzten Jahr eingestellt. Dadurch sind keine Windows Sicherheitsupdates mehr verfügbar.

Der Ersatz liegt im Sinne einer zukunftsorientierten Werterhaltungsmassnahme, welche die Verfügbarkeit der Anlage sichert und die Betriebssicherheit erhöht. Da die Installationseinrichtungen der Rittmeyer AG bestehen bleiben und die Firma schweizweit auf Leitsysteme spezialisiert ist, hat der Stadtrat den Auftrag für das neue Leitsystem der in der Innerschweiz ansässigen Rittmeyer AG erteilt. Sowohl die Wasserversorgung als auch der Abwasserzweckverband arbeitet bereits seit Jahrzehnten erfolgreich mit dieser Firma zusammen. Das neue Leitsystem wird 2017 montiert.