Am Rhy dihei - im Städtli willkomme

Museen

Haus Kunst und Wissen

Auf drei Stockwerken präsentiert das Haus Kunst und Wissen der Stadtgemeinde Diessenhofen verschiedene Ausstellungen. Die oberste Etage (3.OG) wird mit Wechselausstellungen zu den Themen Kunst und Wissen bespielt. Im mittleren Stockwerk (2.OG) findet man Werke des Diessenhofer Malers Carl Roesch (1884-1979). Im untersten Stockwerk (1.OG) befindet sich die Rotfarb, frisch renoviert als Veranstaltungraum. Ein kleiner Nebenraum beheimatet die Geschichte der Stoffdruckerei und -färberei in diesem Haus. Die Präsentation wird derzeit bearbeitet.

 

Öffnungszeiten

Mittwoch 17-19 Uhr
Sonntag 14-18 Uhr

 

Kontakt

Helga Sandl
Leitung und Kuration
Museum kunst + wissen
Museumsgasse 11
8253 Diessenhofen
E-Mail: kunstwissen@diessenhofen.org

 

 


 

Stiftung zum Goldenen Leuen

Mitten im mittelalterlichen Städtchen Diessenhofen befindet sich das 1685 erbaute Bürgerhaus "Zum Goldenen Leuen".

Es beherbergt eine einzigartige pharmaziehistorische Sammlung und andere Raritäten aus der Privatsammlung der Ärzte- und Apothekerfamilie Brunner.

Die Stiftung pflegt diesen einmaligen Schatz und macht ihn der Öffentlichkeit zugänglich.

 

 

Stiftung zum Goldenen Leuen
Hauptstrasse 8
8253 Diessenhofen/TG

Tel. 052 657 16 16

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://www.stiftungzumgoldenenleuen.ch/

 

 


Atelier Carl Roesch

Besuchen Sie das Atelier von Carl und Margrit Roesch im Originalzustand.

Öffnungszeiten:
Gruppenführungen auf Anfrage, bis max. 15 Personen.

 

Adresse
Ateliersammlung Carl Roesch
Steinerstrasse 7
8253 Diessenhofen

 

Kontakt
Urs Roesch
Grossholzstrasse 6
8253 Diessenhofen
Tel. 052 657 17 95
Tel. 052 657 17 35 (Atelier)
urs.roesch@shinternet.ch

 

Website Carl Roesch

 


Schaudepot St. Katharinental

Das Schaudepot St. Katharinental ist ein Zentrum für ländliche Alltagskultur im Bodenseeraum - ein ganz besonderer Teil des Historischen Museums Thurgau. Im Kornhaus des ehemaligen Dominikanerinnenklosters sind Themen wie Landwirtschaft, Weinbau, Transport, Handwerk und Gewerbe lebendig in Szene gesetzt. Auf insgesamt 1800 Quadratmetern werden Sie Zeuge der Lebens- und Arbeitsweise in vor- und frühindustrieller Zeit.


Das Schaudepot öffnet seine Tore das ganze Jahr – allerdings nur auf Voranmeldung. Für einen Besuch in diesem historischen Gebäude ist warme Kleidung empfohlen.
 

Eine Führung dauert durchschnittlich 1 ¼ Std. Kürzere oder längere Führungszeiten nach Absprache. Falls gewünscht freie Besichtigung im Anschluss an eine Führung.

Kosten pro Führung: CHF 150.–

Max. Teilnehmerzahl: ca. 50 Personen

Kontakt:
Tel. 052 202 73 19 oder peter.bretscher@tg.ch

 

Verpflegungsmöglichkeit in der Cafeteria am Rhein (2 Gehminuten vom Schaudepot)

Öffnungszeiten Cafeteria:

Montag bis Sonntag
9 – 22 Uhr (Juni – August)
9 – 20 Uhr (September – Mai)


Haus zur gewesenen Zeit

Angefangen hat es mit zwei Koffern voller ”Herrlichkeiten aus der Jahrhundertwende“, die Monika Stahel vor etwa 20 Jahren erhalten hat. Daraus ist die grosse Sammlung an Kleidern und Alltagsgegenständen gewachsen, die seit 2012 in Diessenhofen im ehemaligen Restaurant Bahnhof eine Bleibe gefunden hat. Monika Stahel, die selber im HAUS ZUR GEWESENEN ZEIT wohnt, will aber ihre Sammlung nicht einfach als Museum präsentieren. Es ist ihr wichtig, dass die Sachen getragen und benutzt werden. Sie sollen leben und damit auch eine Bresche schlagen in die heutige Zeit. ”Veränderlichkeit bewusst machen“ ist eines der Themen, das Monika Stahel in ihrer gestalterischen Arbeit beschäftigt. Das geschieht einerseits durch die Einrichtung im HAUS ZUR GEWESENEN ZEIT, andererseits durch Inszenierungen im öffentlichen Raum. Ausserdem können die Kleider und die unzähligen originalen Accessoires auch ausgeliehen werden.

Das Beizli ist nur auf Voranmeldung bei Monika Stahel zugänglich. Die Räume im Parterre und der Garten können auch gemietet werden. Denkbar sind Apéros, Geburtstage oder Familienfeste. Anlässe können in eigener Regie oder in Regie des Hauses durchgeführt werden.

 

Kontakt:
Monika Stahel
Bahnhofstr. 16
8253 Diessenhofen
Tel. 052 654 10 90 oder 079 776 12 75
E-Mail: post@gewesenezeiten.ch

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter

http://www.gewesenezeiten.ch/index.html